logo

 

 
 

 

Abschlussbericht multi|kom

Der multi|kom-Abschlussbericht ist da!

Zum Forschungsprojekt multi|kom gibt es einen Abschlussbericht, in dem ausgewählte Fallstudien vorgestellt und diskutiert werden. Der Bericht wurde in der Reihe der PT_Materialien als Ausgabe 41 veröffentlicht und kann hier (33 MB) heruntergeladen werden.

Alle PT_Materialien (Nr. 1 - 41) finden Sie hier.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Lehre im Wintersemester 2018/19

dsc01465k.jpg

Lehre im Wintersemester 2018/19

Informationen zu den einzelnen PT-Veranstaltungen des Sommersemesters 2018 finden Sie ab sofort unter der Rubrik Lehre. 

 

 

 

 

 

 

Berufsfelder 2018: Ist die Zukunft der Stadt die Region?

Region - zu groß zum Gestalten?

Wir möchten Sie herzlich zu einer weiteren Gesprächsrunde aus der Reihe "Berufsfelder" am 08.11.2018 ab 17.00 Uhr im Gästehaus der RWTH Aachen einladen. Dieses Jahr werden nach Inputvorträgen von Karla Schilde ("Nun sag, wie hast Du´s mit der Region? - Münchens Gretchenfrage") und von Christian Holl ("Rhein-Main - Die Region leben") mit Klaus Austermann, Barry Braeken und Markus Terodde diskutieren. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Agnes Förster.
 
Regionen werden nicht geplant, sie werden gelebt. Menschen, Unternehmen, Waren, Informationen bewegen sich über territoriale Grenzen hinweg. Aus dieser räumlichen Dynamik entstehen Bedarfe, den gemeinsamen Raum besser zu verstehen, zu gestalten und zu steuern. In regionalen Prozessen der Orientierungsgewinnung ist Region selbst eine zu gestaltende Größe. Im Erfahrungsaustausch wollen wir fragen: Welche Rolle haben die großen Städte? Wo begegnet sich die Region auf Augenhöhe? Welche Lebensstile, Quartiere und regionalen Netze prägen die Zukunft dieser Regionen Und: Welche Aufgaben und Rollen haben dabei Architekten und Stadtplaner? 
  
Die Berufsfelder 2018 bilden den Auftakt der Veranstaltungsreihe Stadt + Region im Wintersemester 2018/19, die gemeinsam vom Lehrstuhl für Städtebau, vom Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und vom Lehrstuhl für Planungstheorie & Stadtentwicklung organisiert werden. Die weiteren Veranstaltungstermine und -themen finden Sie auf dem Plakat, dass Sie hier herunterladen können.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neubesetzung der Professur

Neubesetzung der Professur 

Seit dem 25.06.18 ist Prof. Dr.-Ing. Agnes Förster die Inhaberin des Lehrstuhls. Wir begrüßen sie recht herzlich!

Ein ausführlicher Lebenslauf mit Publikationsliste steht zum Download bereit (pdf).

 

 

 

 

 

 

 

Standpunkte - Architekturkritik

dsc01465k.jpg

Studentenwettbewerb & Seminar

Was zeichnet gelungene Architektur aus? Und welche Maßstäbe und Kriterien werden zur Beurteilung angesetzt? db deutsche bauzeitung, die etablierte Fachzeitschrift für Architekturkritik, unterstützt mit dem ersten Studentenwettbewerb für Architekturkritik Architekturstudenten dabei, einen krititschen Blick auf die gebaute Umwelt zu entwickeln, gute Architektur zu erkennen, Kriterien der Bewertung anzuwenden und über Architektur zu schreiben. Der Preis ist mit insgesamt 3.500 € dotiert. Die Preisträgertexte werden in der db und online veröffentlicht.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.db-bauzeitung.de/studentenwettbewerb.

Der PT-Lehrstuhl bietet dazu im Sommersemester 2018 eine begleitende Lehrveranstaltung an.

 

 

 

Jahresausstellung 2018

Hereinspaziert!

Anlässlich der Jahresausstellung öffnet die Fakultät für Architektur der RWTH Aachen vom 03. bis zum 05. Mai 2018 ihre Türen für Interessierte, Kenner und Freunde der Architektur, um einen aktuellen Einblick in die Arbeit am Reiff zu geben. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

pnd|online I|2018

Titelbild pnd-online_II_2016

Neue pnd-Ausgabe online! 

Stadtentwicklung ist ein Prozess, an dem viele Akteure beteiligt sind. Wer handlungsfähig werden will, muss also zwischen und mit diesen Akteuren agieren. Wie das gehen kann, dem gehen wir in der aktuellen Ausgabe von pnd|online-Ausgabe I|2018 nach. Weitere Beiträge gibt es zum Thema Wohnen und Vielfalt in öffentlichen Räumen. Die gesamte Ausgabe finden Sie kostenfrei unter www.planung-neu-denken.de

 

 

 

 

 

 

Neues Forschungsprojekt: MIA. (Re-) Integration von Produktion im urbanen Raum

(Re-) Integration von Produktion im urbanen Raum

Aktuell bewilligt wurde ein Antrag für ein Forschungsprojekt, das über das FONA-Rahmenprogramm gefördert werden soll. Die Verbundpartner des Projektes MIA untersuchen Herausforderungen, Potenziale und ungeklärte Fragestellungen, die sich durch urbane Produktionsstätten in Stadtquartieren ergeben können. Dabei sollen neben städtebaulichen Aspekten auch mögliche Impulse für die Stadtentwicklung, Governanceprozesse und die Fragen der Stadt- bzw. Sozialverträglichkeit urbaner Produktion untersucht werden. 

FONA (Forschung für nachhaltige Entwicklung) ist eine Initiative des BMBF, im Rahmen derer Forschungsprojekte in bestimmten Kategorien Fördergelder erhalten. Das Projekt MIA bezieht sich dabei auf die Kategorie der 'nachhaltigen Entwicklung urbaner Räume'. Das Forschungsprojekt ist interdisziplinär besetzt und deckt neben städtebaulichen und sozialen Aspekten auch technische, konstruktive und wirtschaftliche Themenbereiche ab. 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Projekthomepage und unter der Rubrik Forschung.  

 

 

 

Neues Forschungsprojekt: KlimaNetze - Transformationen im Klima- und Ressourcenschutz

KlimaNetze 

Gefördert über das FONA-Rahmenprogramm, setzt das Forschungsprojekt am Zusammenwirken aller relevanten Akteure an, die sich im Bereich des Klimawandels und des Ressourcenschutzes engagieren. Zielgerichtetes Handeln scheitert häufig an mangelnden Schnittstellen und unterschiedlichen Handlungslogiken. Im Rahmen des Projektes sollen Perspektiven aus Soziologie, Humangeographie und Stadtplanung integriert werden, um nachhaltige Prozesse weiterzuentwickeln. Davon ausgehend wird nach Erkenntnissen zur Entwicklung sozialer Innovationen und Erweiterung der Netzwerkanalyse in der Stadtforschung gesucht. 

FONA (Forschung für nachhaltige Entwicklung) ist eine Initiative des BMBF, im Rahmen derer Forschungsprojekte in bestimmten Kategorien Fördergelder erhalten. Das Projekt KlimaNetze bezieht sich dabei auf die Kategorie der 'nachhaltigen Entwicklung urbaner Räume'. Das Forschungsprojekt ist interdisziplinär besetzt und deckt neben städtebaulichen und sozialen Aspekten auch technische, konstruktive und wirtschaftliche Themenbereiche ab.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.