ViSta - vhw-Forschungsprojekt zur Vielfalt in Stadträumen

Welchen Beitrag kann die Stadtentwicklungspolitik zur Bewältigung von Diversität und Kohäsion leisten? Unter diesem übergeordneten Erkenntnisinteresse werden im Forschungsprojekt die Voraussetzungen für stadtgesellschaftliche Kohäsion, kollektive Identität und lokale Imagebildung in zunehmend von Diversität geprägten Quartieren untersucht. Einer vertiefenden Betrachtung werden dabei die öffentlichen Räume unterzogen. Ihre Wahrnehmung, Nutzung und Bedeutung werden mit Hilfe eines Methodenmixes aus Interviews, Mental Maps und Raumbeobachtungen in drei vielfältig geprägten Stadtteilen (Aachen-Nord, Alt-Saarbrücken und nördliche Innenstadt Essen) erhoben.

Fragen, die in diesem Zusammenhang von Interesse sind, lauten:  

  • Welche Bedeutung hat der öffentliche Raum für die gesellschaftliche Kohäsion in stadtgesellschaftlich vielfältigen Quartieren?
  • - Welche Rolle spielen Identität und Image für die gesellschaftliche Kohäsion und für stadtgesellschaftlich vielfältige Quartiere?
  • - Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für eine integrierte Stadtentwicklungspolitik?  

 

 
 

 

Weitere Informationen


Auftraggeber:  vhw

Bearbeitung:  Prof. Dr. Klaus Selle, Friederike Fugmann, Dr. Daniela Karow-Kluge u.a. 

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Laufzeit:  10/2015 – 10/2016