Forschungsprojekt Urban Wings

Siedlungsflächenentwicklung im Flughafenumfeld 

Raumanalysen, Akteursinteressen und Handlungsoptionen: Flughäfen spielen für die Entwicklung einer Region eine bedeutende Rolle. Insofern sollte eine vitale Flughafenentwicklung ermöglicht werden – ohne jedoch die Schutzbedürfnisse der im Umland lebenden und u. a. vom Fluglärm betroffenen Bevölkerung aus den Augen zu verlieren. Den Maßnahmenvorschlägen der International Civil Aviation Organization (ICAO) folgend sollte neben technischen Maßnahmen, flugbetrieblichen Verfahren und operationellen Betriebseinschränkungen vor allem auch eine optimale Siedlungsflächenentwicklung betrieben werden, um den Kreis der Betroffenen möglichst klein zu halten.

Vor diesem Hintergrund wird in der laufenden Studie am Beispiel der Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Köln/Bonn und Hannover die Siedlungsflächenentwicklung in den jeweiligen Flughafenumfeldern untersucht. Dabei geht es darum zu verstehen, welche Siedlungsflächenentwicklungen in den vergangenen 50 Jahren stattgefunden haben, wer diese (wie) gesteuert hat und welche Konflikte ggf. aufgetreten sind. Also fragen wir nach: Wie entwickelt sich die Siedlungstätigkeit? Wer plant, wer steuert, wer entwickelt da überhaupt was? Welche Konflikte treten auf und welche Lösungsansätze gibt es?

 

 

 

Weitere Informationen


Auftraggeber:  BDL, in Kooperation mit dem Geographischen Institut der Universität Bonn 

Bearbeitung:  Klaus Selle, Fee Thissen, u.a. 

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Laufzeit:  03/2015 – 03/2016